post

Der Mohnzopf ist ein leckerer Hefezopf mit Mohnfüllung. Das Grundrezept ist unser Hefezopf aus dem vorangegangenen Beitrag zum Osterzopf, welches wir auch für unser heutiges Rezept benötigen.

Der Mohnzopf kann auch super zum Sonntagskaffee gereicht und gegessen werden.

Mohnzopf als Hefezopfvariation
Author:
Vorbereitungszeit: 
Koch-/Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Die Zutaten
Die Füllung
  • 200 Gramm Mohn
  • 100 ml Milch
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Butter
Das Grundrezept des Hefezopf
  • 200 ml Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 ganze Eier
  • 60 Gramm Butter
  • 500 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
Anleitung
  1. Wir beginnen damit die Milch leicht zu erwärmen und die Trockenhefe einzurühren. Anschließend lassen wir die Butter schmelzen und danach etwas abkühlen. In einer Rührschüssel mischen wir Mehl, Zucker und Salz miteinander. Zu diesem Gemisch geben wir jetzt unsere Milch mit Hefe, sowie ein Ei und beginnen alles mit der Hand zu einem Teig zu verkneten. Alternativ geht es auch mit einem Handrührgerät und passenden Knethaken. Der Teig sollte zumindest 5 Minuten geknetet werden, da er bei länger anhaltendem Kneten immer fluffiger wird.
  2. Der Teig muss nun an einem warmen Ort eine Stunde lang gehen. Nach dem Gehen kneten wir den Teig nochmals für 5 Minuten durch.
  3. Wir erwärmen die Milch langsam in einem Topf nehmen diesen anschließend vom Herd, um die Butter dort drin schmelzen zu lassen. Danach fügen wir den Zucker hinzu und verrühren das Ganze ordentlich. Im letzten Schritt rühren wir den Mohn unter die Masse.
  4. Beim Schritt des Flechtens nehmen wir den Teig und rollen ihn zu einem Rechteck aus. Das Teigrechteck bestreichen wir dann gleichmäßig mit unserer Mohnmasse. An einer der langen Seiten beginnen wir den Teig einzurollen um eine lange Rolle zu erhalten. Längs entlang der Rolle schneiden wir den Teig bis zur Mitte ein und erhalten so zwei kleine Rollen. Diese verdrehen wir jetzt miteinander und drücken die Ende zusammen. Das gleiche machen wir dann mit der anderen Hälfte des Teiges.
  5. Der geflochtene Zopf muss nochmal abgedeckt für 30 Minuten gehen. Der Ofen wird schon einmal auf 150° C Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Gebacken wird der Zopf für ungefähr 30 Minuten. Und im Anschluss stellen wir den Backofen auf 180° C um den Zopf weitere 10 Minuten zu backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen wir ob der Mohnzopf fertig gebacken ist. Den ausgekühlten Zopf bestreichen wir mit einem Zuckerguss aus 125 Gramm Puderzucker gemischt mit 3-4 EL Wasser, und bestreuen ihn mit Mandeln.

 

Mohnzopf

Zopfmarmorierung

Der Grundteig für den Hefezopf kennen wir aus unserem Osterzopf, und gehen daher genauso vor wie in dem Rezept angegeben. Für die anschließende Mohnfüllung gehen wir wie folgt vor.

Wir erwärmen die Milch langsam in einem Topf nehmen diesen anschließend vom Herd, um die Butter dort drin schmelzen zu lassen. Danach fügen wir den Zucker hinzu und verrühren das Ganze ordentlich. Im letzten Schritt rühren wir den Mohn unter die Masse.

Mohnzopf

Mit Mandeln und Puderzucker

Mohnzopf flechten

Beim Schritt des Flechtens nehmen wir den Teig und rollen ihn zu einem Rechteck aus. Das Teigrechteck bestreichen wir dann gleichmäßig mit unserer Mohnmasse. An einer der langen Seiten beginnen wir den Teig einzurollen um eine lange Rolle zu erhalten. Längs entlang der Rolle schneiden wir den Teig bis zur Mitte ein und erhalten so zwei kleine Rollen. Diese verdrehen wir jetzt miteinander und drücken die Ende zusammen. Das gleiche machen wir dann mit der anderen Hälfte des Teiges.

Der geflochtene Zopf muss nochmal abgedeckt für 30 Minuten gehen. Der Ofen wird schon einmal auf 150° C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.  Gebacken wird der Zopf für ungefähr 30 Minuten. Und im Anschluss stellen wir den Backofen auf 180° C um den Zopf weitere 10 Minuten zu backen.. Mit einem Holzstäbchen prüfen wir ob der Mohnzopf fertig gebacken ist. Den ausgekühlten Zopf bestreichen wir mit einem Zuckerguss aus 125 Gramm Puderzucker gemischt mit 3-4 EL Wasser, und bestreuen ihn mit Mandeln.

Mohnzopf

Mohnzopf

Viel Spaß beim nachbacken des Mohnzopfes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte: