post

Weckmänner, vorallem jetzt zur Zeit des Sankt Martin, sind sehr beliebt und dürfen in keiner Sankt Martinstüte fehlen. Ob mit Rosinen, Mandeln, Zuckerguss oder gar Allem, oder auch ohne Alles; Weckmänner sind bei Groß und Klein beliebt und werden gerne genascht. Spätestens zum Nikolaustag am 6. Dezember sollte man einen Weckmann zum naschen haben 🙂

Genau aus dem Grund habe ich mich an Weckmänner mit Mandeln und Zuckerguss gesetzt. Andere Bezeichnungen sind Hefeteigmann oder auch Stutenkerl, je nachdem aus welcher Region man stammt. Im Grunde besteht der Weckmann aus einem gesüßten Hefeteig der in Form eines Männchen gebracht wird.

4.3 from 3 reviews
Weckmann mit Mandeln
Author:
Schwierigkeitsgrad: Einfach
Vorbereitungszeit: 
Koch-/Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Die Zutaten
  • 600 Gramm Weizenmehl
  • 100 Gramm Zucker
  • 100 Gramm geschmolzene Butter
  • 150 Gramm Puderzucker
  • 70 Gramm Mandeln
  • 250 ml warme Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 ganze Eier
  • 1 Eigelb mit 1 EL Milch zum Bestreichen
  • 1 Prise Salz
Anleitung
  1. Zu erst nehmen wir die Hefe und lösen diese in der Milch auf. Daraufhin wird es mit dem Mehl zusammen zu einem Vorteig geknetet und anschließend lässt man den Teig in einer Schüssel für 15 Minuten gehen. Nachdem der Teig gegangen ist fügt man die restlichen Zutaten hinzu und knetet diese unter den Teig. Danach lässt man den Teig erneut 30 Minuten gehen.
  2. Während der Teig geht, kann man schon einmal den Ofen auf 210° C vorheizen. Ist der Teig fertig gegangen, kann man anfangen ihn zu Weckmännern zu formen. Ein bisschen Übung ist zwar von Vorteil, aber der Teig ist ja sehr gut zu formen 🙂
  3. Den fertig geformten Weckmann/Weckmänner auf ein Backblech, welches mit Backpapier belegt ist, auslegen. Nun kann der Weckmann mit der Mischung aus Eigelb und Milch bestrichen und anschließend mit den Mandeln belegt werden. Nun den Weckmann in den 210° C auf Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für 15 Minuten schieben und backen lassen.
  4. Minuten später holen wir den fertigen Weckmann aus dem Ofen. Nun erst einmal abkühlen lassen. Währenddessen können wir schon den Zuckerguss herstellen, indem wir einfach Puderzucker mit warmem Wasser vermengen. Ist unser Weckmann abgekühlt bestreichen wir ihn mit unserem Zuckerguss.
  5. Ist auch dieser hart geworden, steht unserem Genuss des Weckmanns nichts mehr im Wege.

 

Weckmann mit Mandeln

Weckmann mit Mandeln

Zu erst nehmen wir die Hefe und lösen diese in der Milch auf. Daraufhin wird es mit dem Mehl zusammen zu einem Vorteig geknetet und anschließend lässt man den Teig in einer Schüssel für 15 Minuten gehen. Nachdem der Teig gegangen ist fügt man die restlichen Zutaten hinzu und knetet diese unter den Teig. Danach lässt man den Teig erneut 30 Minuten gehen.

Während der Teig geht, kann man schon einmal den Ofen auf 210° C vorheizen. Ist der Teig fertig gegangen, kann man anfangen ihn zu Weckmännern zu formen. Ein bisschen Übung ist zwar von Vorteil, aber der Teig ist ja sehr gut zu formen 🙂 Man kann auch solch eine Form als Hilfe nutzen

Den fertig geformten Weckmann/Weckmänner auf ein Backblech, welches mit Backpapier belegt ist, auslegen. Nun kann der Weckmann mit der Mischung aus Eigelb und Milch bestrichen und anschließend mit den Mandeln belegt werden. Nun den Weckmann in den 210° C auf Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für 15 Minuten schieben und backen lassen.

Den Weckmann mit Zuckerguss bestreichen

15 Minuten später holen wir den fertigen Weckmann aus dem Ofen. Nun erst einmal abkühlen lassen. Währenddessen können wir schon den Zuckerguss herstellen, indem wir einfach Puderzucker mit warmem Wasser vermengen. Ist unser Weckmann abgekühlt bestreichen wir ihn mit unserem Zuckerguss.

Ist auch dieser hart geworden, steht unserem Genuss des Weckmanns nichts mehr im Wege.

Der fertige Mandel-Weckmann

Der fertige Mandel-Weckmann

Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken des Weckmanns oder mehrerer Weckmänner. 🙂

 

4 Kommentare auf “Weckmann mit Mandeln und Guss

    • Hallo Klaus, aus diesem Rezept kann man einen großen Weckmann oder zwei Kleine backen. Wenn du zwei Große machen möchtest, musst du das Rezept verdoppeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte: